Basteln, Malen & Basteln
Schreibe einen Kommentar

Vertical Garden

Schon lange wollten wir mal ein Gemüse- & Kräuterbeet anlegen, aber unser Garten ist dafür eigentlich zu klein!

Es gäbe da vielleicht noch den ein- oder anderen leeren Platz, aber entweder würde das Beet dort dann fehl platziert wirken, oder es scheint schlicht zuwenig Sonne an diese Orte. Was also tun? Es gibt einen Paradeplatz direkt vor dem nach Süden gelegenen Wohnzimmerfenster, und eigentlich ist es dort auch ein bisschen kahl und durch die alufarbene Sonnenschutz-Jalousie irgendwie ungemütlich. Super für ein Gemüsebeet, aber wollen wir hier wirklich den Rasen abgraben? Und was ist, wenn man die Fenster mal putzen muss? Steht man dann mitten im Gemüsebeet?

Die rettende Idee war dieser Betrag hier über einen Vertical Garden. Wenn man den nicht so hoch baut, sondern quasi nur bis zur Oberkante des Sofas im Wohnzimmer, dann versperrt er überhaupt nicht die Sicht aus dem Fenster, verbraucht auch keine Rasenfläche, und hindert einen kaum am Fensterputzen. Die Regenrinnen kann man herausnehmen, wenn sie einen stören, und durch die silberne Farbe der Jalousien fällt er eigentlich auch kaum auf.

Gedacht, getan: wir haben das Material im Baumarkt besorgt und losgebaut. Wir wollten die Pfosten in die Kiesfläche vor dem Fenster setzen, deshalb haben wir uns aus Schraubankern und einem dicken Douglasienbrett einen Kiesanker gebaut (siehe Bilder). Den haben wir in ca. 18 cm Tiefe in den Kies gesetzt, und noch mit Blechen gegen Verrutschen gesichert. Die Pfosten setzt man bei 2 Stück für minimale Durchbiegung der Rinne am besten in die Besselpunkte der waagerechten Auflage, also bei ca. 22% der Gesamtlänge der Dachrinnne vom jeweiligen Ende. Es kommt dabei aber auf ein paar cm nicht an.

Die Pfosten haben wir vorher angemalt, aber man kann natürlich auch schon fertig gemalte im Baumarkt kaufen. Rinnenhalter werden angeschraubt (Löcher vorbohren im Holz, damit es nicht reißt!), und die Dachrinnen montiert und mit Wasserabzugslöchern versehen. Wir wollten die Dachrinnen selber nicht anbohren, sondern haben die Löcher in die Endkappen gemacht. Deshalb brauchen wir unten in den Dachrinnen noch eine Drainageschicht aus Tonkugeln, damit das Wasser ablaufen kann. Schließlich kommt Erde rein und das Pflanzen kann losgehen.

Und was soll ich sagen: unser Vertical Garden sieht tatsächlich ziemlich schick aus und stabil ist er auch. Jetzt müssen wir nur noch sehen, wie gut Gemüse und Kräuter darin wachsen.

Material:

  • Pfostenanker für die gewählte Befestigungsart (siehe Anleitung)
  • Befestigungsschrauben für Pfostenanker, D 10 x 30 mm, mit Beilagscheiben
  • Pfosten, kesseldruckimprägniert 7 x 7 cm², 120 cm hoch
  • Holzschutzfarbe für Außenanwendung, Anthrazit
  • 2 Dachrinnen halbrund, verzinkt, 2m Länge, mindestens Typ 333 / RG150 (damit die Wurzeln auch ein bisschen Platz haben)
  • 4 Endkappen passend zur Dachrinne (2 x links, 2 x rechts)
  • 4 Rinnenhalter verzinkt, passend zur Rinnengröße
  • Befestigungsschrauben D 6 x 50 mm oder 60 mm, verzinkt
  • ggf. Tonkugeln zur Drainage
  • Blumenerde

Anleitung:

  1. Zunächst mal die Befestigungsart der Pfosten festlegen: das geht mit Einschlag-Pfostenankern für normalen Gartenboden, genauso wie mit Schraubankern auf Betonflächen oder, wie in unserem Fall, mit Schraubankern auf einem Douglasienbrett als Kiesanker.
  2. Pfosten ggf. je nach gewünschter Höhe ablängen und mit der Farbe anmalen. Wir haben 3 Schichten aufgebracht, um die grüne Farbe von Kiefer KDI in dunkelgrau umzuwandeln. Man kann aber natürlich auch schon farbige Pfosten in der richtigen Länge kaufen, so verfügbar im Baumarkt.
  3. Pfostenanker setzen, Pfosten einstecken und mit Wasserwaage senkrecht ausrichten, und Löcher für die Befestigungsschrauben vorbohren (5 – 6 mm Bohrer bei D 10-Schrauben). Dann Pfosten festschrauben.
  4. Rinnenhalter an einem Pfosten anmessen, Löcher markieren und vorbohren (3 mm Bohrer für D 6-Schrauben). Dann Rinnenhalter montieren. Im selben Abstand an den anderen Pfosten ebenso verfahren (entweder ausmessen oder Rinnen in Rinnenhalter einlegen und mit Wasserwaage Dachrinne waagerecht ausrichten).
  5. Dachrinnen mit Endstücken montieren. Die Endstücke dabei je nach Typ entweder aufstecken und Rand umbiegen, oder aufstecken und mit durchsichtigem Silikon verfugen und festkleben. In die Endstücke am unteren Rand eine 5 mm-Bohrung als Wasserauslass  einbringen. Alterativ in die Dachrinnen im Boden alle 20 cm eine 5 mm-Bohrung als Wasserauslass setzen.
  6. Dachrinnen in die Halter einlegen und Metalllaschen an den Haltern umbiegen zur Befestigung der Rinne. Mit einer Lage Tonkugeln als Drainageschicht füllen, dann Blumenerde einbringen und Pflanzen einsetzen oder einsäen. Das wars!

Viel Spaß beim Basteln und viel Erfolg beim Gärtnern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.