Basteln, Malen & Basteln
Schreibe einen Kommentar

Soundbar-Boxen für Flat-Panel-TVs zum Selbstbau

Moderne Flachbildschirme haben meist eine sehr schlechte Akustik. Das liegt an der geringen Gehäusetiefe und den dadurch bedingten kleinen und flachen Lautsprechern, die dazu auch noch nach hinten und unten abstrahlen, statt nach vorne zum Betrachter des TVs. Diese Selbstbau-Boxen schaffen Abhilfe!

Unser Samsung-Fernseher ist da trotz seines exzellenten Bildes keine Ausnahme. Ich beschloss daher vor kurzem, die eingebauten Lautsprecher zu ersetzen. Allerdings wollte ich nicht noch zusätzlich eine Soundbar dazukaufen, denn (i) passen die handelsüblichen Soundbars nicht richtig vor den Fernseherfuß, weil sie so breit sind, (ii) wollte ich nicht noch eine zusätzliche Fernbedienung und ein Netzteil dazu (man hat eh schon zu viele) und (iii) hatte ich keine Lust auch noch ein paar hundert Euro extra ausgeben.

Schließlich hat der Fernseher ja eigentlich alles an Verstärker eingebaut, was man so braucht, lediglich die guten Lautsprecher fehlen und die Richtung ist schlecht. Gute Lautsprecher bekommt man aber in Hifi-Qualität für wenig Geld bei Visaton oder (noch günstiger) von Thomann, die ebenfalls Visaton-Lautsprecher und Zubehör zum Boxenbau führen.

Ich habe mich für die Breitband-Lautsprecherchassis FR58 in 8 Ohm von Visaton entschieden, da sie optimal unter den Fernseher bei normaler Standhöhe passen. Da sind für die komplette Box nämlich nur noch 72mm Höhe möglich. Außerdem werden sie auch in sehr gut bewerteten Satellitenboxen und einer Soundbar benutzt, was ja dieselbe Applikation ist.

Die internen Lautsprecher von Samsung mit 6 Ohm Impedanz habe ich aus dem Fernseher ausgebaut und die Anschlusskabel nach draußen verlängert. Man kann sie durch Lüftungschlitze in der Rückwand prima nach draußen schieben, ohne zusätzliche Löcher in den Fernseher bohren zu müssen. Natürlich erlischt dadurch trotzdem die Garantie des Fernsehers! Außerdem ist im Gehäuse am Netzteil des Fernsehers 230V Spannung zu finden. Das ist gefährlich, wenn man sich nicht auskennt, solche Basteleien sind also nur was für Fachleute! 

In anhängender PDF-Datei sind die Abmessungen und Materialien für den Bau der Box zu finden: 171111_Kry_Bauplan Box Samsung TV

Die Lautsprecher kosten unter 10€ pro Stück, allerdings kostet der Rest der Hardware und die MDF-Platten, Leim, Schrauben und Farbe auch noch ein bisschen Geld. Vermutlich sind trotz ihrer ovalen Form auch die internen Lautsprecher des Fernsehers gar nicht schlecht. Wer es noch günstiger mag, kann diese auch einfach in das beschriebene neue Gehäuse einbauen, muss dann aber die Schallöffnung in der Frontseite anpassen.

Hier eine Übersicht der Bauschritte in Bildern:

Noch ein paar Tipps:

  • Die MDF-Platten am besten auf einer Tischkreissäge zusägen, damit die Größe passt und sie winklig bleiben. Beim Bestimmen der Breite auf die Schnittbreite der Säge achten!
  • Es geht auch HDF, das manchmal in der Dicke 5 mm besser zu bekommen ist. MDF ist aber schöner zu verarbeiten.
  • Mit dem Nageltrick ist es einfacher, beim Leimen ein Verrutschen der MDF-Platten zu verhindern. Einfach einseitig dünne (!) Nägel in ein Teil einschlagen, dann etwa 2 mm oberhalb der Platte wieder abzwicken. Diese scharfen Stifte bohren sich beim Zusammensetzen in die angesetzte Plate und hindern sie am Rutschen. Ist bei HDF aber schwieriger anzuwenden!
  • Die Dämpfungswatte nur locker in das Gehäuse füllen, dabei in der Nähe der innen liegenden Öffnung des Bassreflexrohres Platz lassen. Am meisten bringt die Watte in der Mitte des Gehäuses, wo die Schallschnelle der hohen Töne am größten ist.
  • Wer möchte, kann die etwas dünnen Ober- und Unterseiten noch durch einen geleimten Stab innen stabilisieren. Wir haben es aber nicht gemacht und es scheint auch nicht nötig zu sein.
  • Boxen sollten luftdicht sein, um einen akustischen Kurzschluss des Lautsprechers zu verhindern. Speziell rund um das Lautsprecherchassis und die Schallöffnung des Gehäuses ist das wichtig. Deshalb eine Öffnung von nicht größer als 57 mm in das Gehäuse bohren. Ggf nochmals mit Heißkleber, Leim, Lackspachtel oder Farbe abdichten, wenn es kleine Öffnungen in den geleimten Verbindungen oder zwischen der Schallöffnung des Gehäuses und dem Chassis gibt. Man kann das einfach testen, indem man vorsichtig (!) in die Öffnung des Bassreflexrohres bläst.
  • Ohne Subwoofer sollte man trotzdem keine Basswunder von solchen kleinen Lautsprechern erwarten. Allerdings kann das Nachjustieren des Equalizers am Fernseher die Bässe verstärken, und die Boxen bringen sie dann ganz gut rüber.

Viel Spaß und Erfolg beim Nachbauen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.