Fleisch, Gebackenes, Kochen & Essen, Snacks
Schreibe einen Kommentar

Hamburger mit selbstgebackenen Brötchen

Hamburger5

Frisch gegrillte Hamburger sind sehr lecker, aber nur, wenn das Brötchen dazu selbstgebacken ist!

Gar kein Vergleich zu den gekauften Brötchen, die meist ziemlich trocken und geschmacklos sind und sehr leicht zerbröseln, wenn man sie dick belegt.

Wir haben ein Rezept von bbqpit übernommen und noch leicht unserem Geschmack angepasst, weil es uns etwas zu sehr nach Butter geschmeckt hat. Die Buns sind frisch sehr fluffig und dennoch fest, irgendwo zwischen Brioche und Weißbrot angesiedelt.

Für die Füllung nehmen wir meist halb Rinder- und Schweinehack, aber natürlich geht klassisches reines Rinderhack genauso gut.

Welche Soßen und zusätzlichen Beilagen man ins Brötchen mit hineinpackt, sei jedem selbst überlassen. Wir mögen gerne süßsaure Gurkenscheiben, Tomaten, süße Chilisauce, Röstzwiebeln, frische Zwiebeln und Hamburgersoße.

Zutaten:

für die Brötchen:

  • 200 ml warmes Wasser
  • 4 EL Milch
  • 35 g Zucker
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 500 g Weizenmehl Type 550
  • 8 g Salz
  • 1 Ei
  • 60 g weiche Butter

zum Bepinseln:

  • 1 Eigelb
  • 2 EL Milch
  • 2 EL Wasser

für die Frikadellen:

  • 500g Hackfleisch halb Rind / halb Schwein
  • 2 EL Semmelbrösel
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 TL Zwiebelpulver
  • 1 TL Zucker
  • Salz

Zubereitung:

für die Brötchen:

  1. Die Hefe zusammen mit dem warmen Wasser, der Milch und dem Zucker verrühren, bis sie sich aufgelöst hat. 5 Minuten stehen lassen, bis sich Schaum gebildet hat.
  2. Weizenmehl, Ei, Salz und Butter hinzugeben und mit dem Handrührgerät kräftig und für mehrere Minuten durchkneten.
  3. Den Teig an einem warmen Ort etwa 1 h, oder bis sich sein Volumen verdoppelt hat, gehen lassen. Dann mit dem Handrührgerät nochmals durcharbeiten (das macht den Teig gleichmäßiger und entfernt die die großen Blasen).
  4. Den Teig mit Mehl bestäuben und mit bemehlten Händen kleine runde und flache Brötchen von etwa 90 g Gewicht formen. Auf ein Backblech mit Backpapier im Abstand setzen und nochmals für etwa 1 h gehen lassen.
  5. Den Ofen vorheizen auf 200°C Ober- und Unterhitze. Eigelb und Eiweiß trennen und nur das Eigelb mit der Milch und dem Wasser verrühren und die Brötchen vorsichtig (!) damit bestreichen, damit sie später schön glänzen.
  6. Mit etwas Sesam bestreuseln und im Ofen etwa 15 min. backen (bis die Buns schön braun sind).
  7. Vor dem Anschneiden etwas abkühlen lassen, damit sie schön glatt im Anschnitt sind.

Für die Frikadellen:

  1. Das Hackfleisch mit den Semmelbröseln, Salz, Pfeffer, Zwiebelpulver und Zucker verkneten und aus der Masse flache Frikadellen formen.
  2. In der Pfanne mit Öl die Frikadellen langsam braun braten lassen. Damit sie sich dabei nicht zusammenziehen und dicker werden, etwas Schweres obendrauf stellen, z.B. eine kleine flache Glasschüssel.

Servieren:

Zusammen mit Hamburgersauce, gebratenen Speckscheiben, in Scheiben geschnittener Tomate, Gewürzgurken, Zwiebeln, Chilis, Ketchup und Röstzwiebeln belegen. Lecker zum Abendessen!

Tipps:

  • Es gibt noch jede Menge anderer Rezepte zum Belegen der Brötchen oder für Spezialsaucen im Netz.
  • Natürlich schmeckt es noch besser, wenn die Frikadellen frisch auf dem Holzkohlengrill gegrillt werden!

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.