Kochen & Essen, Snacks, Vietnam
Schreibe einen Kommentar

Fischsoße als Dressing / Nước mắm pha

Banh_Xeo7

Die Fischsoße ist das braune Gold Asiens und für viele Gerichte unverzichtbar – sie muss aber nicht nach Fisch riechen, sondern kann herrlich duften, wenn sie mit Zitrone und Zucker angerührt wird!

Fischsoße ist für Vietnamesen das A und O. So wie wir sie hier vorstellen wollen, d.h. verdünnt und mit Zitronensaft und Zucker angemacht, dient sie als Beilage für viele Spezialitäten wie Frühlingsrollen, Bánh cuốn oder Bánh xèo und ist zumindest bei den letzteren beiden Gerichten absolut unverzichtbar.

Unverdünnt und pur dagegen dient die Fischsoße als Würzmittel für alle Arten von Speisen und häufig als Ersatz für Salz. In dieser Rohform haben wir ihr einen eigenen Artikel zur Warenkunde gewidmet.

Zutaten:

  • 250 ml Wasser
  • 100 ml Fischsoße (Nước mắm)
  • Saft einer Zitrone
  • 4 gehäufte TL Zucker
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 rote Chilischote (nach Geschmack)

Zubereitung:

  1. Wasser, Fischsoße, Zitronensaft und Zucker in eine Schüssel geben. Knoblauch ganz fein hacken und dazugeben.
  2. Alles vermischen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  3. Nach Geschmack könnt Ihr noch die in feine Streifen geschnittene Chilischote hinzugeben. Entfernt die Kerne, wenn Ihr es nicht so scharf mögt.

Tipps:

  • Noch hübscher sieht es aus, wenn zusätzlich einige sehr feine Karottenstreifen in der Fischsoße schwimmen.
  • Man kann diese Dressingsoße zugedeckt einige Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.