Süßes, Süßes & Backen
Schreibe einen Kommentar

Bánh Tằm / Seidenraupen-Küchlein

banhtam000

Keine Angst, da sind keine Raupen oder Würmer drin! Stattdessen bestehen die Küchlein aus Maniok, Kokosmilch und Zucker, und werden in eine längliche Form wie dicke Würmer geschnitten und gegen das Zusammenkleben in Kokosflocken gewälzt.

In Vietnam sind sie als süßer und preiswerter Snack sehr beliebt und auch bei uns einfach selber herzustellen. Maniok ist fast überall auf der Welt in tropischen Gegenden ein Essen für Arme, denn die Pflanze wächst sehr einfach auch auf schlechten Böden und liefert dann reichlich Kohlenhydrate für wenig Geld. Charakteristisch ist, das Maniokbrei oder auch die aus Maniok gewonnene Tapiokastärke beim Garen durchsichtig werden. Deshalb, und auch weil der Teig so schön klebrig und elastisch wird, ist Maniok für Süßigkeiten und Kuchen so verbreitet und beliebt.

Wir haben hier die Rezepte von Helen von Danang Cuisine und von Loan von The Spices of Life benutzt und nach unserem Gusto kombiniert.

Zutaten:

  • 450g geriebener Maniok (tiefgekühlt, aus dem Asiashop)
  • 70g Zucker
  • 1 Tütchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 gehäufte EL Tapiokamehl
  • 125g Kokosmilch
  • Lebensmittelfarbe, z.B. in rot, grün und gelb. Alternativ auch aromatisierter Extrakt, z.B. von Pandanblättern.
  • 100g Kokosflocken
  • 50g gesalzene Erdnüsse (einfache, nicht mit Teighülle!)

Zubereitung:

  1. Den Maniok auftauen lassen und in eine Schüssel geben. Mit den Händen nach harten Strünken und verfärbten Teilchen durchsuchen und diese herauslesen.
  2. Zucker, Vanillezucker, Salz, Tapiokamehl und Kokosmilch zugeben und sorgfältig verrühren – es sollen keine Klümpchen mehr darin sein.
  3. Den Teig auf 3 Schüsseln aufteilen. Jeweils mit verschiedenen Lebensmittelfarben einfärben, z.B. rot, gelb und grün, und diese sorgfältig unterrühren.
  4. 3 flache große Teller mit einem Bogen Frischhaltefolie bespannen und den Teig einer Farbe jeweils auf einem Teller auf etwa 5mm Dicke ausstreichen. Den Rand und die Dicke möglichst gleichmäßig gestalten.
  5. Einen Dampftopf mit Wasser erhitzen und einen Teller mit Teig hineinstellen, wenn das Wasser kocht. In etwa 10 min gar dämpfen, danach herausholen und mit den anderen beiden Tellern genauso verfahren.
  6. Zum Schluss noch die Kokosflocken auf einen separaten Teller verteilen und ebenfalls 10 min dämpfen lassen, damit sie weicher werden.
  7. Alle 3 Teige und die Kokosflocken auskühlen lassen. Dann die Plastikfolie mit dem Teig vom Teller ziehen und auf ein Brett legen. Mit einem geölten Messer in Streifen von etwa 7 cm Länge und 0,5 cm Breite schneiden. Die Streifen allseitig in Kokosflocken wälzen damit sie nicht mehr kleben, und auf einem großen Teller schließlich alle drei Farben mischen.
  8. Die Erdnüsse in einen Plastikbeutel geben und mit einem Nudelholz auf einem Holzbrett zerdrücken, bis sie in grobe Stücke zerteilt sind.

Servieren:

Als Snack zum Tee oder Nachtisch nach einem schönen Essen. Einige Bánh Tằm in ein Schüsselchen geben und mit den zerdrückten Erdnüssen und ggf. noch etwas Zucker überstreuseln.

Tipps:

  • Es gibt Rezepte mit Wasser anstelle von Kokosmilch. Geht auch und ist dann noch ein bisschen durchsichtiger. Uns schmeckt es aber so besser.
  • Wenn ihr mehr Tapiokamehl reintut, werden die Bánh Tằm noch zäher.
  • Zusätzlich zu den Erdnüssen könnt ihr auch noch geröstete Sesamsamen über die Bánh Tằm streuseln. Schmeckt auch gut!  

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.