Eis, Süßes & Backen
Schreibe einen Kommentar

Bananen-Eiscreme

Diese Eiscreme macht man am besten aus sehr reifen Bananen, denn dann haben sie richtig viel Geschmack und Süße.

Braune und matschige Stellen sollte man aber abschneiden.

Da die Bananen von selbst die Milch ziemlich viel andicken, ist ein weiteres Bindemittel eigentlich nicht mehr erforderlich. Wir haben deshalb das Eis nur aus Bananen, Milch, Sahne, Zucker und Dextrose hergestellt. Etwas Zitronensaft ist auch noch nötig, da die Mischung an der Luft sonst wieder dunkler werden würde. Man kann natürlich schon noch 10g Dextrose durch Milchbase 30 ersetzen, dann wird die Konsistenz noch etwas zäher.

Wir haben das Eis wie immer pur gemacht und genossen (siehe Bild links), aber es würden sicher noch Schokoladenstücke, -späne oder geröstete Haselnussstücke dazupassen.

Zutaten:

  • 400g sehr reife Bananen (ohne Schale gewogen)
  • 20g Zitronensaft
  • 150g Vollmilch
  • 200g Sahne, 30% Fett
  • 100g Zucker
  • 50g Dextrose
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

  1. Die Bananen schälen und braune Stellen abschneiden.
  2. Den Zitronensaft und die Milch hinzufügen und mit den Bananen zusammen sehr fein pürieren. Der Zitronensaft verhindert, dass die Bananenstücke in der Milch noch dunkel werden.
  3. Sahne, Zucker, Dextrose und Salz abwiegen und zur Bananenmilch geben. Alles mit einem Stabmixer sorgfältig untermixen.
  4. In der Eismaschine ausfrieren lassen.

Servieren:

Passt zusammen mit Schokoladen– oder Nusseis, aber auch zu Salted-Caramel Ice cream.

Tipps:

  • In das Bananeneis kann man sehr gut noch 50g dunkle Schokospäne einmischen. Am besten 5 min vor Ende der Rührzeit in die Eismasse geben.

Viel Spaß beim Zubereiten & Genießen!

Hier noch die Bilanzierung mit unserem Bilanzierungsprogramm. Es ist ein bisschen viel Zucker drin, vielleicht korrigieren wir das nächstes Mal noch. War aber eigentlich lecker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.