Hauptgerichte, Kochen & Essen, Salate, Snacks, Vietnam
Kommentare 2

Vietnamesischer Salat / Gỏi

Gemüse und frische Kräuter sind die Grundlage der vietnamesischen Küche – klar dass es dann auch an klasse Salaten nicht mangelt. Die Würze kommt dabei aus einem Dressing auf der Basis von Fischsoße und Zitrone.

In Vietnam gibt es eine große Vielfalt von Gỏi-Rezepten. Berühmt ist zum Beispiel der Salat aus grüner Papaya und Mango oder derjenige aus Lotusstängeln. Solche Zutaten sind aber hier bei uns schwer frisch zu bekommen, und eigentlich sind sie auch gar nicht nötig um einen tollen vietnamesischen Salat zu zaubern.

Dieses Rezept hier kommt mit Kohlrabi und Karotten aus, und trotzdem ist es ein vollwertiges Gỏi. Dabei ist es noch sehr schnell zuzubereiten und wer die Garnelen nicht mag, kann auch gedämpfte Hähnchenbrust oder gekochtes oder gebratenes Schweinefleisch hineintun, oder den Salat einfach vegetarisch ohne Fleisch zubereiten.

Zutaten:

Für den Salat:

  • 10 – 15 Garnelen (je nach Größe, tiefgefroren am besten mit Schale, ohne Kopf und entdarmt)
  • 1 großer oder 2 kleine Kohlrabi
  • 2 Karotten
  • ½ Zwiebel
  • 1 TL Salz
  • 30 g Thai-Basilikum oder vietnamesischer Koriander Rau Răm

Für das Dressing:

  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 4 EL Fischsoße
  • 2 gehäufte EL Zucker
  • Saft einer ½ Zitrone

Zubereitung:

  • Die Garnelen in einem kleinen Topf mit wenig Wasser gar dämpfen, schälen und längs halbieren.
  • Den Kohlrabi und die Karotten schälen und in sehr dünne lange Streifen schneiden (Julienne). Größe im Querschnitt etwa so 1 x 1 mm² und fingerlang. Die Zwiebel in feine Streifen hobeln oder schneiden und hinzufügen.
  • Das Salz über das Gemüse streuen und sorgfältig durchmischen. Ein paar Minuten stehenlassen und dann überschüssige Flüssigkeit mit den Händen aus dem Gemüse rausdrücken und wegschütten.
  • Die Kräuter von den Stängeln zupfen, waschen, in feine Streifen schneiden und mit der Hälfte der Garnelen zum Gemüse geben (die andere Hälfte zum Dekorieren aufbewahren). Gut vermischen.
  • Für das Dressing den Knoblauch sehr fein würfeln, und mit der Fischsoße, dem Zucker und dem Zitronensaft in einer Schüssel gut verrühren.
  • Kurz vor dem Servieren das Dressing über den Salat gießen und gut durchmischen. Den Salat mit den übrigen Garnelenhälften dekorieren.

Servieren:

Dieser Salat ist leicht und trotzdem würzig. Er passt praktisch zu allen asiatischen Gerichten als Beilage. In größeren Mengen zubereitet ist er gut für eine Party geeignet.

Tipps:

  • Ihr könnt auch anderes Gemüse (z.B. Gurken, Weißkohl oder rote Paprika) fein hobeln und verwenden.
  • Auf dem Bild unten seht Ihr ein Beispiel für ein Gỏi mit gebratenem Schweinefleisch (Nackensteaks). Wir hatten ein solches Steak vom Grillen übrig und haben es einen Tag später einfach in der Pfanne gebraten und dünn geschnitten in den Salat getan.
  • Wenn er zulange steht, dann zieht dieser Salat gerne viel Wasser aus dem Gemüse, besonders wenn man Gurken hineingetan hat. Man kann den Salat vorbereiten, aber das Dressing sollte immer erst kurz vor dem Servieren dazugegeben werden.

Guten Appetit!

2 Kommentare

    • Hallo Andy,
      Kohlrabi gibt es allerdings auch in Vietnam. Ich denke, Du solltest den Gỏi hier erst mal probieren, danach kannst Du ja darüber berichten, ob Du Kohlrabi passend findest. Wie schon oben geschrieben, kannst Du natürlich auch andere Gemüse verwenden.
      Viele Grüße,
      Holger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.